Equipment

Louu/ Juli 9, 2020/ Sonstiges/ 0Kommentare

Draußen schüttet es wie aus Eimern, es ist kalt und windig. Kein unbedingt gutes Wetter
um draußen effizient zu trainieren. Ich habe zwar die Möglichkeit auf dem Heimtrainer
mein Training zu absolvieren, da ich allerdings gestern die eigentliche Pause nicht benutzt
habe und stattdessen meine Kraftausdauer trainierte, werde ich heute ein Ruhetag einlegen
und am Freitag oder Samstag die Intervalle verlängern um das alles auszugleichen. Die Zeit
würde ich einfach nutzen um dir zu erklären was ich beim Training bei mir führe und warum.

Wahoo TICKR

Der Wahoo TICKR überwacht meine Herzfrequenz während des Trainings. Er hilft mir dabei
die richtigen Zonen zu treffen und zeigt mir diese entsprechend an. Mit ihm habe ich die
Möglichkeit mir meine Prozentuale maxHF anzuzeigen in welcher ich mich zurzeit befinde.
Wenn ich also mit 90% meiner HFmax (171 bpm) trainieren möchte, so kann ich mich einfach
auf den angezeigten Wert verlassen. Die Batterielaufzeit des Brustgurtes ist enorm, diesen
hier erwarb ich im August 2019 und er läuft noch immer Einwandfrei. Einziger Nachteil ist die
Reinigung nach dem Training, da der TICKR meist ziemlich durchnässt ist und sich gerne mit
Schweiß vollsaugt. Dennoch ist er ein verlässliches Hilfsmittel ohne welches ich nicht trainieren
könnte, der Preis hierfür ist akzeptabel. Er lässt sich perfekt einstellen, somit entgeht man dem
Problem das während des Trainings der Gurt plötzlich irgendwo am Bauchnabel hängt. Zu eng
sollte man ihn jedoch auch nicht stellen, das gibt nach einer drei Stunden fahrt schöne, schmerzende
Abdrücke.

Wahoo Elemnt & Nigrin Pannenspray

Der Wahoo Elemnt ist das mit Abstand wichtigste Hilfsmittel während des kompletten Trainings! Auf
ihm sehe ich sämtliche Daten welche erfasst werden, dies beinhaltet:

  • Geschwindigkeit
  • Herzfrequenz
    • Aktive Herzfrequenz
    • Herzfrequenz-Zonen (1-5)
    • %-Herzfrequenz
    • Ø Herzfrquenz
    • max. Herzfrequenz
    • Trittfrequenz
      • Aktive Trittfrequenz
      • Ø Trittfrequenz
      • max. Trittfrequenz
    • Temperatur
    • Sauerstoffsättigung
    • GPS
    • Anweisungen zum Abbiegen
    • Zurückgelegte Distanz
    • Verbleibende Distanz
    • Aktive Minuten
    • Gesamte Minuten
    • STRAVA Segmente

Wie du siehst, könnte ich ohne diesen Elemnt nicht vernünftig trainieren, denn er gibt mir alles was ich im Training an
Informationen benötige. Zusätzlich kann man ihn personalisieren, zum Beispiel die einzelnen Seiten einstellen, die
Helligkeit einstellen, ein Auto-Aus sowie Auto-Runden. All diese Einstellung erleichtern einem die Arbeit.
Das Nigri Pannenspray ist eher nebensächlich, auch wenn ich seit Juni 2019 noch nie einen Platten hatte habe ich
dieses Spray in meiner Trikot-Tasche, für den Notfall. Natürlich könnte ich mir unzählige CO2 Kartuschen mitnehmen,
aber ich bin ehrlich gesagt zu faul irgendwo auf der Landstraße anzuhalten und mein halbes Rad auseinander zu bauen.

Handschuhe und Sonnenbrille


Seit meinem Unfall im November 2019 fahre ich keine Runde ohne Handschuhe anzuziehen, bei einem Sturz schützen sie mich vor ernsthaften Verletzungen der Handflächen und des Handrückens. Außerdem halten sie schön warm und reduzieren die Vibration beim fahren, dies ist etwa bei altdeutschem Kopfsteinpflaster hilfreich. Ja, meine Handschuhe haben ein Simpsons Motiv. :D
Die Sonnenbrille ist nichts weiter als ein Accessoire, könnte man zumindest meinen. Die Sonnenbrille hilft mir einfach gesagt dabei das mir meine Augäpfel bei 45 km/h durch den Wind nicht austrocknen oder mir Fliegen, Spinnen, Bienen what ever in die Augen fliegen. Tatsächlich ist es mir schon häufiger passiert das irgendwelche dicken Insekten gegen diese Sonnenbrille geklatscht sind und einen großen Fleck hinterlassen haben, da müsste man sich mal vorstellen was passieren würde wenn ich diese Sonnenbrille nicht auf hätte.

Meine SPD-SL Schuhe + Aufsätze

Früher bin ich mit einfachen Turnschuhen gefahren, das ist aber A) einfach nur gefährlich und B) verschwendet man zu viel Kraft als das man sie effizient benutzt. Die SPD-SL Schuhe können nicht auf einfachen, normalen Pedalen benutzt werden, sie werden bei SPD-SL Pedalen (wer hätte es gedacht) verwendet. Der Unterschiedliegt darin das du dich mit diesen Schuhen in die Pedale Verankerst. Dies verhindert ein Abrutschen von der Pedale bei hohen Geschwindigkeiten oder nassen Pedalen und hilft bei der Kraftübertragung von deinen Beinen zu den Pedalen selbst. Dies führt ganz gerne dazu das man an eine Kreuzung kommt und sich nicht rechtzeitig ‚ausklicken‘ kann, plötzlich liegt man seitlich auf der Straße. Ist mir auch schon häufiger passiert, gerade in den Anfangsphasen mit diesen Schuhen (Dez. 2019). Sie haben an der Seite Löcher die als Belüftung agieren, ganz gerne finden sich auch Insekten dort hinein, so habe ich schon einmal eine Spinne in diesem Schuh 52 Kilometer bis nachhause mit geschleppt.
Die Aufsätze sind ein nützliches Accessoire, diese klickt man unter die Schuhe an die Fläche, wo man normalerweise die Pedalen verankert. Sie helfen mir beim laufen und schont die Fläche zur Verbindung von Schuh zu Pedal. Außerdem wohne ich im vierten Stockwerk eines Sowjetischen Plattenbaus weshalb ich ein Rennrad jedes mal auf meiner Schulter runtertragen muss. Um meine Nachbarn nicht in den Wahnsinn zu treiben, benutze ich diese Aufsätze, denn damit laufe ich um einiges leiser.

Share this Post

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie sollten das verwenden HTML Schlagworte und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*